Ich war schwer angetan von Leons „Auftakt-Predigt“ zu unserem GEMEINSCHAFT IST MEHR Schwerpunkt der nächsten Monate . Wenn du seine Predigt verpasst hast, dann solltest du das unbedingt hier nachholen. Leon hat anhand eigener Erlebnisse und anhand der Bibel deutlich gemacht, dass Gemeinschaft keinesfalls unterschätzt werden darf. Sie ist wesentlich und lebensspendend!

ABER – ja, jetzt kommt der Haken – alles was wertvoll ist, hat seinen Preis. Und damit komme ich zu meinen zwei kleinen Buchstaben. Sie lauten j und a – zusammen „ja“. Gemeinschaft, die Leben spendet, wirst du nur erleben, wenn du „ja“ sagst! Hier ist was ich damit meine:

 

Ja zum Anderen

„Denkt nicht nur an eure eigenen Angelegenheiten, sondern interessiert euch auch für die anderen und für das, was sie tun. “
– Philipper 2,4

Ich diene als Pastor Menschen – logisch, oder? Eigentlich schon, aber ich merke, dass ich immer wieder bewusst „ja“ sagen muss zu Gemeinschaft. Dazu, dass ich Menschen an mich heran lasse, dass ich mein Herz und meine Ohren wirklich öffne. Gemeinschaft ist nicht immer bequem, weil Menschen daran beteiligt sind. Menschen wie du und ich. Menschen mit Ecken und Kanten. Menschen die ich nicht immer verstehe. Das kann nerven. Aber das darf uns nicht daran hindern bewusst immer wieder „ja“ zu sagen. Ohne „ja“ keine Gemeinschaft.

 

Ja zu Gott

„Geht so miteinander um, wie Christus es euch vorgelebt hat.“
– Philipper 2,5

Nach Philipper Vers 4 kommt Vers 5 (ich bin ein Genie, ich weiß) und in dem Vers 5 steckt ein Schlüssel zu Vers 4. Damit „Ja-Sagen“ zu Menschen und Gemeinschaft gelingen kann, fordert Paulus dich auf, „ja“ zu Gott zu sagen. Praktisch bedeutet das genau hinzusehen, wie Jesus Gemeinschaft gelebt hat. Er suchte Gemeinschaft, um den Menschen zu dienen. Das Ergebnis war wunderschön: der Leib Christi, die Gemeinde. Eine einzigartige Gemeinschaftsform. Wenn du „ja“ zu Jesus sagst, dann werden wunderschöne Dinge entstehen.

 

Ja zu Nein

Das klingt jetzt paradox. Ist es irgendwie auch. Wenn du „ja“ sagst zu Menschen und Gemeinschaft, dann musst du auch „nein“ sagen können. Denn du bist ein Mensch, du kannst nicht immer „ja“ sagen. Es würde dich umbringen – außer du bist Superman, und selbst der wirkte in der Fernsehserie immer total gestresst.  Auch Jesus sagte regelmäßig „nein“, damit er nach einer Auszeit wieder bereit für ein „Ja“ war – und das von Herzen.

Sag auch du von Herzen „ja“!
Und vergiss nicht, das „ja“ und „nein“ zusammengehören.