Jeder von uns will etwas bewegen mit seinem Leben. Du und ich, wir wollen Spuren hinterlassen. Spuren des Segens, des Lebens, der Freude! Wie ist das möglich?

Es geschieht, indem wir uns selbst geben durch Dienen. Jesus hat es uns vorgelebt und bewiesen, dass Dienen alles verändern kann. Wenn wir „den großen“ Jesus anschauen, dann erscheint uns das völlig logisch. Aber wie kann das durch „Normalos“ wie mich und dich geschehen? Schließlich sind wir nicht Gott!

Es ist total wichtig, dass wir erkennen, dass Dienen nicht gleich mit dem Retten der ganzen Welt beginnt! Es fängt bei ganz kleinen Dingen an: einem freundlichen Lächeln an der Kassa, wenn der Verkäufer oder die Verkäuferin vor Stress seufzt. Einem ermutigenden Wort usw. Starte klein und steige dich kontinuierlich. Wenn du das tust, dann wirst du durch dein Dienen positive Spuren hinterlassen.

Hier noch ein motivierendes Video, falls du immer noch nicht davon überzeugt sein solltest, dass auch du Gott mit dem, was du hast, dienen kannst!