Du hast es versprochen“, schluchzt die Kleine – „das ist ungerecht!

Schon die Kinder beharren auf ihr „Recht“. Jeder schätzt Integrität und Wahrhaftigkeit. Wenn jemand was verspricht, soll er es auch halten. Leider sind wir alle nicht davor gefeit, enttäuscht zu werden bzw. zu enttäuschen. Doch es gibt jemand, der uns kennt und der keine Fehler macht. Er hat uns erschaffen. GOTT.

Er gibt uns viele Versprechen, und er hält sie alle. Zwei davon möchte ich hier rausposaunen. Sein größtes Versprechen an die Welt heißt:

Ich liebe euch und gebe euch meinen Sohn, Jesus, dass jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat. (nach Johannes 3,16).

Ein anderes großes Versprechen geht an seine Kinder und sorgt dafür, dass sie nicht müde werden:

Ihr werdet Kraft empfangen… (Apg. 1,8)

Beides zusammen verspricht ein erfülltes Leben. Durch das Erste, die Liebe & Hingabe Jesu am Kreuz, ist der Weg zum Vater frei. Beim Zweiten verheißt Jesus den Heiligen Geist, sodass wir nicht mit unseren Limitationen alleingelassen sind.

Im Alten Testament hat Gott sich mal bei seinem Volk „beschwert“:

Denn mein Volk tut eine zwiefache Sünde: Mich, die lebendige Quelle, verlassen sie und machen sich Zisternen, die doch rissig sind und kein Wasser geben. (Jeremia 2,13)

Ich fürchte, das könnte auch heute für uns zutreffen. Jesus verspricht eine erfahrbare Kraftausrüstung durch den Heiligen Geist. Nur – schätzen wir diese lebendige Quelle? Oder versuchen wir gar, unsern Durst mit „weltlichen Energy-drinks“ zu befriedigen?

Lieber Leser, diese Versprechen gelten dir! Glaub an Jesus und lass dich vom Heiligen Geist erfüllen. Wie geht das? Bitte ihn darum, immer wieder, und lass ihn das Versprechen erfüllen.