Hattest du im Gebet auch schon einmal folgenden Gedanken: „Wäre es nicht besser, meine Zeit mit etwas Produktiverem zu verbringen? Schließlich gibt es so viel zu tun! Schnell noch fertig beten und dann ran an die Arbeit!…“

Ich glaube an Gebet. Wirklich. Allerdings kommen mir trotzdem immer wieder solche Gedanken. Wie schön, dass Gott mein Herz kennt und so gab er mir kürzlich während einer Gebetszeit folgenden Gedanken: „Was du eben tust, ist wichtig. In 20 Minuten, die du betest, kann ich nämlich mehr tun als du in 20 Jahren.“ Wow, das ist so wahr!

Mich hat das enorm ermutigt zum Gebet. Klar sollen wir Gebet nicht als Ausrede nutzen, um faul zu sein – weil Gott sich ja ohnehin um alles kümmert während wir beten… Nein, es geht darum, die Macht von Gebet neu zu begreifen und aus diesem Verständnis heraus mit Gott zu sprechen.

In diesem Sinne ermutige ich dich im kommenden Jahr, reichlich zu beten! Außerdem bietet es sich an, im Jänner die Abende der Allianzgebetswoche 2017 zu besuchen. Gott kann so viel tun – suchen wir ihn doch gemeinsam im Gebet! Hier geht es zum Programm der Woche.